Wir wünschen allen ein erfolgreiches Jahr 2015.

Januar - März 2015


Januar

Rosa Wernecke

Diplomarbeit an der KHM, Köln

light glimpse - eine trilogie des scheins

Eröffnung des Installationsraumes: Donnerstag, 22.1.2015 von 19. 00 bis 21.00 Uhr.

Du sollst dir kein Bild von dem Bild machen und keine Darstellung von irgendwas. Du sollst keine anderen Bilder haben neben dem Bild. Du sollst den Namen des Bildes nicht missbrauchen. Du sollst das Bild heiligen. Du sollst die Bilderproduzent*innen ehren. Du sollst nicht nicht Bilder machen. Du sollst deinem Bild nicht untreu werden. Du sollst nicht die Bilder anderer stehlen. Du sollst nicht falsch Zeugnis reden über das Bild. Du sollst nicht begehren des Nächsten Bild.
 
Sie erklären die Kunst zur Alltagsreligion. Spirituell, esoterisch und pathetisch zelebrieren sie Ihren Fetisch des Multimedia.

Sie hatten eine zündende Idee, malen Götzenbilder, bauen einen Altar ohne Gott, suchen nach dem Licht am Ende des Tunnels, verneigen sich vor der weißen Wand, bringen Licht ins Dunkel und fragen: Wie hältst du´s mit der Religion?

Es geht um das Totale, ohne dabei den Zoom zu vergessen. Die weiße Wand wird zur Projektionsfläche bunter Monochrome, ein Dreiklang aus Gesang zum Triptychon. Ihre Jünger*innen mögen kommen und sich vom schönen Schein bewegen lassen!

Multimedia Installation, Fotografien und Hologramme von Rosa Wernecke. In Kooperation mit Katharina Kellermann, Juliane Kremberg, Swoosh Lieu. swooshlieu.com Mit Unterstützung von Martina Mrongovius, Claudia Trekel, Urs Fries, Fleetstreet Theater Hamburg, Christian Merscheid, Anna Kellermann, Marie Zahir.

März

Martin Brand
I'LL BE YOUR MIRROR

Eröffnung
Donnerstag, 05.03.2015, 19 Uhr

06.03. - 14.03.2015

Mi. - Fr. 15-18 Uhr, Sa. 13-17 Uhr (Achtung geänderte Öffnungszeiten!)
und nach Vereinbarung mail@martinbrand.net

In der Ausstellung I'LL BE YOUR MIRROR zeigt der in Köln lebende Künstler Martin Brand aktuelle Videoarbeiten, die Personen verschiedener Jugendszenen und Subkulturen zeigen und bei denen u.a. Aspekte von bewegtem und unbewegtem Bild sowie von Zeitlichkeit thematisiert werden.

I'LL BE YOUR MIRROR ist zugleich der Titel einer in der Ausstellung gezeigten Videoinstallation, die 2013/14 in Kooperation mit dem Musiker David Beule entstanden ist. Die beiden Projektionen der Arbeit sind gegenüberliegend angeordnet, so dass sich der auf beiden Seiten dargestellte Musiker in der jeweils anderen Projektion zu spiegeln scheint. Während man über Kopfhörer Fragmente des Songs "Conversations" von Beules Metal-Band Vitja hört, beginnt sich das anfänglich noch spiegelbildliche Gegenüber von seinem Ursprungsbild zu lösen, eigenständig zu machen und schließlich in einer Art Nachbild fast gänzlich aufzulösen.

Zudem ist die als Serie von Foto- und Videoporträts konzipierte Arbeit ROLE PLAY von 2014 zu sehen, die im Rahmen der Live-Rollenspiel-Veranstaltungsreihe "Katakomben" in Köln entstanden ist. Während der thematische Fokus der "Katakomben" auf dem Mittelalter liegt, mischen sich Figuren aus der Fantasy-Szene, aus Steam- und Cyberpunk sowie anderen Strömungen unter. Die in der Ausstellung gezeigten Videoporträts werden auf klassisch gerahmten Mini-HD-Monitoren präsentiert.

Abschließend ist das bereits 2011 entstandene Video PUNKS zu sehen, das als Videoloop auf einem an der Wand hängenden Monitor gezeigt wird. Dargestellt ist ein Punkerpärchen, das dicht beieinander sitzend konzentriert in die Kamera schaut. Wie bei den Videoporträts von ROLE PLAY wird die Aufnahme leicht verlangsamt wiedergegeben und ist so geschnitten, dass kein Anfang und kein Ende erkennbar ist. Während das Motiv also insgesamt unverändert bleibt, bewegt sich das Bild fast ausschließlich im Bereich der Augen, der Haare und der Hand des Mädchens, die eine streichelnde Geste vollzieht.

Die Ausstellung wie auch die gezeigten Arbeiten wurden mit Mitteln des Förderprogramms der Sparkasse KölnBonn, betreut durch die SK Stiftung Kultur realisiert.

www.martinbrand.net