April 2017

Yoonji Kim, Youngjik Jung
 
[YEON] Entstehen in Abhängigkeit
 
Eröffnung: 02.03.2017, 19.00 bis 21.00 Uhr
Installation: 03.03. bis 04.03.2017
 

YEON (Faden-Knoten) basiert auf der buddhistischen Vorstellung des Zusammenwirkens aller Kräfte und der Verknüpfung aller Dinge.
In ihrer gemeinsamen Ausstellung thematisieren Yoonji Kim und  Youngjik Jung das Zusammenspiel menschlicher Beziehungen (Steinuhr) und das Geflecht klanglicher Ereignisse (Webstuhl).
 
Webstuhl
Klangteppich: das Verweben der Töne
 
Steinuhr
Spuren der Zeit  
 
Yoonji Kim
2016 Master of Arts, Academy of Media Arts Cologne
2010 studied orchestral conducting at University of Music and Dance Cologne
2008 conducting/Bachelor of Music, Korea National University of Arts
 
Youngjik Jung
2015 Master of Arts, Academy of Media Arts Cologne, Germany
2010 Alanus University of Art and Social Sciences Bonn, Germany
2005 Bachelor of Fine Arts, Chung-Ang University Seoul, Korea Specializing in Sculpture
 
Yoonji Kim und Youngjik Jung arbeiten seit 2013 als Künstler-Duo mit Fokus auf audiovisuelle / Sound-Installationen und Performance. Beide studierten an der Kunsthochschule für Medien Köln.

kimjung-art

 

 

Franziska Windisch

Release & Ausstellung

"CORROSION"

Eröffnung: Freitag 24.03.2017, 18.00 - 21.00 Uhr
Installation: 25. bis 26.03.2017, 15.00 - 18.00 Uhr

Franziska Windisch

 

 

Donnerstag, 30.03.2017, 19.00 bis 21.00 Uhr
Friedrich Gauwerky, Klangperformance

Photografin: Astrid Karger

Projektbeschreibung Konzert in der Moltkerei Köln am 30.03.2017
Yun 100
„Hommage a Isang Yun“
Werke für Violoncello solo mit Friedrich Gauwerky
Aus Anlaß des 100. Geburtstages von Isang Yun in 2017 werden in einem Konzert mit Werken für Violoncello solo wesentlich erscheinende Cello-Kompositionen von Yun denen von 2 seiner ehemaligen Schüler gegenübergestellt. Das Cello war ja Yuns ureigenstes Instrument, hat er es doch selber vorzüglich beherrscht. Die große Bandbreite seines Schaffens wird umfaßt durch das frühe avantgardistische Virtuosen-Werk „Glissees“ und die beiden verklärt wirkenden Etüdenwerke, die Yun kurz vor seinem Tod geschrieben hat. Dem gegenübergestellt werden Cello-Kompositionen von 2 damaligen Schülern von ihm, die die weltweite Ausstrahlung Yuns deutlich werden lassen: Erwin Koch-Raphael als in Bremen lebender Deutscher und der Australier Michael Whitiker, der ebenfallks lange Zeit in Deutschland gelebt hat und dessen Werk „If Buifs“ von Gauwerky uraufgeführt wurde.

Hier das Programm in der Übersicht:
Isang Yun : "Glissees" (1970)
Erwin Koch-Raphael: Himiko schläft (2005)
Isang Yun : Etude Nr. 1 (1993)
Michael Whitiker: "if buifs" (1980/83)
Erwin Koch-Raphael: Stücke aus " The mirror of love" (1977)
Isang Yun: Etude Nr. 5 (1993)

F. G., 30.11.2016

 

April 2017

Studenten von Olga Holzschuh, Universität Köln

C-Print, gerahmt, hinter Glas? 

Didar Aras, Linnea Austermann, Jordis Dornheim, Paula Geier, Mareen Jansen, Mischa Kretschmann, Sandra Lorenzen, Luise Menne, Louisa Peters, Theresa Radtke, Maren Rothe, Lisann Wagner, Nina Weigert, Franziska Wilke , Stephanie Winz, Bengisu Yildirim

Eröffnung: 20.04.2017, 18.00 bis 21.00 Uhr

Installation: 21.04 bis 28.4.2017

 

Mai 2017

Kathrin Rabenort

Eröffnung: 11.05.2017, 19. 00 Uhr bis 21.00 Uhr
Installation: 12.05 bis 28.05.2017

 

Mit freundlicher Unterstützung durch